Team F.o.r.e. - URBAN Sport

Team F.o.r.e.

Preise

und

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Im Folgenden finden Sie unsere allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen.

Alle von uns gekauften und verkauften Artikel und Leistungen werden zu gewerblichen Zwecken gehandelt.

Lieferbedingungen für den Versand von Waren:

Wir versenden jede Sendung als versichertes Paket oder als versicherten Brief, soweit im Angebot nichts anderes angegeben ist. Dabei wählen wir die günstigste Versandart von Post, DHL und GLS, je nach Größe und Gewicht der Sendung. Beim Kauf von mehreren Artikeln gilt immer die jeweils höchste Versandkostenpauschale. Der Käufer trägt hier die tatsächlich anfallenden Kosten für das mit der Sendung beauftragte Versandunternehmen.

Wichtig:
Aufschläge der Versender für Deutsche Inseln, Express oder Kundenwünsche werden dem Käufer gesondert berechnet!

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Vorkasse (Bankdaten werden mit der Auftragsbestätigung zugestellt)
  • Rechnung - ausschließlich für den Verkauf von Waren (zahlbar innerhalb 7 Tage ab Rechnungsdatum.
    Erst ab dem dritten Auftrag möglich)
  • Nachnahme (die dabei anfallenden Nachnahmegebühren sind vom
    Käufer zu tragen)
  • PayPal (Zahlungsdaten werden mit der Auftragsbestätigung zugestellt)

Wichtig:
Aus steuerrechtlichen Gründen ist im Versand keine Barzahlung möglich!


Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Allgemeines;
    Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Anderslautenden Bezugsvorschriften unserer Käufer wird jetzt schon widersprochen. Geschäftsbedingungen unserer Käufer verpflichten uns nur, wenn diese ausdrücklich und schriftlich anerkannt sind!
  2. Angebot und Vertragsschluß;
    Alle Produktbeschreibungen wie z. B. Abbildungen, Zeichnungen, Maße und Gewichte sind nur ungefähr und unverbindlich. Dies gilt ebenso für im Angebot angegebene Preisangaben der Herrsteller oder vormaliger Verkaufspreise.
    Mit Annahme eines Angebots oder einer Leistung kommt ein rechtskräftiger Kaufvertrag zu stande. Der Käufer erkennt dabei alle unsere Liefer- und Verkaufsbedingungen an.
  3. Leistungs- und Lieferumfang;
    Die Lieferung oder Leistung erfolgt in dem der Artikelbeschreibung oder dem Angebot angebenen Umfang.
  4. Versand;
    Lieferungen erfolgen grundsätzlich auf Kosten des Käufers, sofern die im Angebot nicht anders angegeben ist. Fracht und sonstige Versandkosten werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Wir wählen für Sie den günstigsten Versandweg, wie in den Lieferbedingeungen erläutert. Teillieferungen sind, soweit nicht vermeidbar, zulässig.
    Von Seiten des Verkäufers genannte Liefertermine sind, wenn diese von ihm nicht ausdrücklich schriftlich als Festtermine zugesichert wurden, als annähernd anzu-sehen und stehen unter dem Vorbehalt rechtzeitiger Selbstbelieferung.
    Alle offensichtlichen Mängel, Fehlmengen oder Falschlieferungen sind unverzüglich, längsten binnen drei Werktagen nach Lieferung, in jedem Fall aber vor Inbetriebnahme schriftlich bei uns anzuzeigen. Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt nach Wahl des Verkäufers Nachbesserung, Ersatzlieferung oder Vergütung des Rechnungsbe-trages für fehlerhafte Stücke.
  5. Gewährleistung;
    Wir übernehmen in der folgenden Weise Haftung für Mängel an den Kaufgegenständen.


    Bei unseren Artikeln leisten wir innerhalb der gesetzlichen Frist von 24 Monaten ab Lieferung Gewähr für die Mangelfreiheit der gelieferten Sache. Die Gewährleistung bezieht sich auf den Zustand der Sache bei Lieferung. Spätere Schäden aufgrund normaler Alterung, Abnutzung oder übermäßigen Gebrauchs sind davon nicht um-fasst. Dies gilt insbesonders für Verschleiß und Gebrauchsteile, wie Ketten, Ritzel (Zahnkränze) oder Kugellager. Innerhalb der erstensechs Monate der Gewährleistungsfrist, gilt die Vermutung, dass ein auftretender Schaden auf einen bei der Lieferung bereits vorhandenen Mangel zurückgeht. Die Vermutung kann widerlegt werden, z. B. wenn ein Teil Unfallschäden aufweist oder geöffnet und / oder eingebaut, umgebaut oder repariert wurde. Ein Anspruch auf Gewährleistung bei Leistungen, wie z. B. aus Beratung, Training oder Ähnlichem besteht nicht.

    Offensichtliche Mängel müssen uns zur Wahrung des Gewährleistungsanspruches unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einer Woche nach Empfang der Ware schriftlich mitgeteilt werden. Zur Fristwahrung ist die Absendung innerhalb der Frist ausreichend.

    Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, sind auch wir nach unserer Wahl zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung berechtigt. Sind wir zu Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder in der Lage, insbesondere verzögert sich diese über die angemessenen fristen hinaus aus Gründen, die wir zu vertreten haben, oder schlägt in sonstiger Weise die Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung fehl, so ist der Käufer nach seiner Wahl berechtigt, Rückgängig-machung des Vertrages oder Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen.

    Die Kosten der Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung werden von uns übernommen. Im Falle einer Rücksendung zwecks Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen hat der Käufer im Hinblick auf die Versandkosten die von uns für die Lieferung benutzte Versandart zu wählen und die Versandkosten vorzustrecken; diese werden ihm bei berechtigter Reklamation gegen Überlassung der Versandquittung erstattet.

    Gewährleistungspflichten bestehen nicht, wenn der Fehler oder Schaden dadurch entstanden ist, dass der Käufer die Vorschriften über die Behandlung, Wartung und Pflege des Kaufgegenstandes nicht befolgt hat; diese Vorschriften ergeben sich insbesondere aus der Betriebsanleitung und den separat beigefügten Wartungs-hinweisen.

    Natürlicher Verschleiß, Gebrauchsspuren und Beschädigungen durch den Gebrauch sind in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen.

    Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Käufers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Wir haften daher nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögens-schäden des Kunden.

    Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Kunde wegen eines Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß §§ 463, 480 Abs. 2 BGB geltend macht. Sie gilt ferner nicht für Ansprüche gemäß §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz. Gleiches gilt bei anfänglichem Unvermögen oder zu vertretender Unmöglichkeit.

    Für Schäden die die Liefergegenstände auf dem Transport erleiden, haftet das mit dem Transport beauftragte Unternehmen. Sollte der Käufer nach dem Auspacken eine Beschädigung des Liefergegenstandes feststellen, auch wenn die äußere Verpackung nicht beschädigt ist, muss er diese binnen 3 - 5 Tagen bei dem Transportunternehmen reklamieren und den Tatbestand aufnehmen lassen. Die Tatbestandaufnahme muss gemacht werden, auch wenn die Verpackung unbeschädigt ist und der und der Schaden erst zu Hause bzw. nach dem Auspacken festgestellt wurde.

    Lieferungen, die bei Annahme bereits offensichtlich beschädigt sind (z. B. eingedrückte oder aufgerissene Verpackung) müssen noch im Beisein eines Mitarbeiters der Transportunternehmens dokumentiert werden und sollen, soweit nicht anders mit uns abgesprochen und schriftlich bestätigt, nicht angenommen werden.

    Erst nach Reklamation und Tatbestandsaufnahme bei dem Transportunternehmen sowie mitteilung binnen 7 Kalendertagen nach Warenannahme an uns kann der Kunde Ansprüche gegen uns geltend machen.
  6. Zahlungsablauf für Kurse, Training und Beratung
    Leistungen für Training, Kursangebote und Beratung sind grundsätzlich im Voraus zu bezahlen. Ausfallende Buchungen, müssen mindestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden, damit ein Anspruch auf  Kostenerstattung für den Auftraggeber / Kunden besteht.
    Findet eine Buchung durch Verschulden des Auftragnehmers nicht statt, werden die im Vorraus geleisteten Zahlungen für diese Buchung zurück erstattet. Eine Aufwandsentschädigung ist nicht möglich.
  7.  

Widerrufsbelehrung - Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.