Team F.o.r.e. - URBAN Sport

 

 

21.04.2018 - ... am heiligen Berg

Frühling, Sonne und viel viel Schweiß, waren mein Motto für den diesjährigen Traillauf rund um das Kloster Andechs. Der Schweiß kam aber viel mehr durch die doch schon recht sommerliche Temperatur, als von der Anstrengung. Ich wollte dieses Jahr den Lauf genießen und das tat ich dann auch. Gleich zu Anfang hielt ich mich aus den Positionskämpfen heraus und konnte gut mein Wohlfühltempo finden, was sich gegen Ende des Rennens deutlich auszahlte. Weniger, ist gerade im Trail, dann doch manchmal mehr. Und siehe da, das Ergebnis gab mir Recht. Mit nur knapp einer Minute Rückstand zum Vorjahr, in dem ich wirklich von Anfang an unter Vollgas stand, erreichte ich das Ziel. Fühlte mich nicht erschöpft, die Beine schmerzten nicht und konnte meine verdiente Erfrischung bei Kaiserwetter genießen. Das Fazit war dann zu meiner Überraschung deutlich besser als erwartet. Im Gesamteinlauf unter den ersten 25 Teilnehmern und in meiner Altersklasse Platz 6 rundeten den "guten" Tag vollkommen ab. Man kann nur anmerken "gschmeidig Buße getan", das Kloster und der Lauf sind auch nächstes Jahr wieder den Beusch wert.

 

08.04.2018 - Das Ende der Blogpause

... und der Berg ruft schon wieder ... Und wie jedes Jahr, so laut er kann!
Und wie jedes Jahr, ist der Stampfl-Berglauf, mit seinen eigentlich zu belächelnden rund 200 Höhenmetern, genau so hart und unerbittlich wie immer. Dieses Jahr fiel er mir jedoch besonders schwer. Nach einem so langen Winter, mit schon fast unzählbaren Kursstunden und Trainings, fühle ich mich mehr ausgelaugt und pausebedürftig, als am Ende einer Wettkampfsaison. Darum lasse ich es dieses Jahr auch etwas ruhiger angehen, und muss noch nicht überall am Start stehen. Aber noch einmal kurz zurück zum Stampflberg. Trotz aller Plagerei, war es mir eine Freude, 400 Aktive- und Hobbyläufer gemeinsam auf der Strecke zu sehen. Gemeinsam zu kämpfen, sich zu überwinden oder einfach nur zu genießen. Jeder für sich, wie er / sie ebenen gerade will ... was für eine wundervolle Veranstalltung, mit den besten Kuchen "ever" ... Und auch, wenn es Leute gibt, die diesen Lauf nicht als Berglauf werten (sollen sie erst einmal selber mitmachen), mein Fazit ... schnell bergauf, kann einem auch bei 200 Verticalmetern seine Grenzen aufzeigen ... in diesem Sinne, wie immer ... Party On !!! Nächster Start beim Andechs-Expert-Trail ... !!! 

 


06.11.2017 - Am Berg & um den See

535 Höhenmeter waren meine Premiere bei meinem ersten "richtigen" Berglauf, lassen wir mal die Red Bull 400 und den Stampflberglauf mit ihren dagegen fast lächerlichen 200 Verticalmetern außer Acht. Belohnt wurde das Ganze für mich mit einem dritten Platz in der AK. Doch ich muss sagen, "Man soll nicht glauben, wie anstengend die letzten 600 Meter waren!". Aber auf alle Fälle, ist dies eine Wiederholung wert. Und, weil ich nach dem Berg noch immer nicht genug hatte, ging`s am gestrigen Sonntag gleich weiter zum Högelwörther-Seelauf. Eine wirklich tolle Strecke, mit schon fast ein wenig Trailcharakter. Und obwohl als lockers Training geplant. Aber das ist es ja irgendwie dann doch nie wirklich. Waren die Beine locker und mit einer Zeit von 49,40 Minuten für die 13 Kilometer und rund 300 positiven Höhenmeter war ich mit einem gesamt 26sten und in der AK 5ten Platz überaus zufrieden. Ein Opfer forderte die auch bergab schnelle Strecke jedoch. Mein Sorgenzeh ist mal wieder blau. Doch bis zum Alzauenlauf am kommenden Wochenende bestimmt wieder voll einsatzbereit.

 


28.10.2017 - Functional & Cycling im FTZ

Jetzt ist der Sommer 2017 wirklich vorbei, denn heute war es wieder einmal so weit. Mein erster Functional-Training und Indoor Cycling Kurs startete im FTZ Mühldorf. Gut besucht, mit viel Motivation und guter Laune ging es teilweise ganz gut zur Sache. Ich hatte es mir trotz meiner leichten Erkältung nicht nehmen lassen, den Startschuß in den Winter zu geben. Im FTZ bin ich aus Zeitgründen diesen WInter nur unregelmäßig am Start und wechsele mich mit drei weiteren FTZ-Trainerinnen ab. ABER, wie mir mein Terminkalender verraten hat, habe ich auch nächsten Samstag wieder das Vergnügen und freue mich schon jetzt darauf zwei knackige Kurse vorzubereiten. Damit sich auch wirklich jede Schweißperle lohnt, gibt es beim Cycling dann mit neuen Filmen und neuer Musik auch ein paar neue Übungen. Ich freu mich schon !!!

 


21.10.2017 - Crosslauf Burgkirchen

Auch, wenn alle kleinen Wettkämpfe des Restjahres nur noch Zugaben sein sollten, ist die Versuchung und der Ehrgeiz oft größer als gewollt. 6,6 Kilometer ist nicht lang, aber dafür eben auch nicht langsam. Und so habe ich die erste Hälfte des Laufs nur schwer meinen Rythmus gefunden. Erst dann konnte ich etwas entspanter und trotzdem zügig mein Tempo finden. Fazit sind ein 5ter Ak Platz mit einer Zeit von 27.04 Minuten, also einer Pace von 4,09 Minuten / Km. Besonders freut mich aber, dass ich so viele Gesichter wieder gesehen habe, die ich zum Teil das ganze jahr über vermisst habe. Die kleinen Crossläufe sind ja da doch irgendwie "Familie". So freu ich mich auf den Winter!